"bundesgrenzschutz-online.de"

Eine private historische Dokumentation des Bundesgrenzschutzes in Bild, Film und Zeitung

  • Neues Design der Webseite --- Jetzt "responsive"!

  • Dadurch auch ideale Nutzung auf Tablet-PC und Smartphones

  • Die Inhalte sind gleich geblieben.

  • Es gibt dazu bessere Plugins - das bedeutet z.B. bessere Bilddarstellungen

  • "bundesgrenzschutz-online.de" geht damit mit der Zeit der Webtechnik!

SUCHE!!!

Für eine filmische Dokumentation zu Gorleben werden Zeitzeugen gesucht!

Es geht um das vor 40 Jahren geräumte Protestcamps 1004 (Bohrloch 1004) bei Gorleben.

In dieser Dokumentation soll es Gespräche mit den damaligen 1004 Bewohnern oder Besuchern wie beispielsweise Gerhard Schröder, oder Rebecca Harms, Theaterleuten oder Musikern, Bürgermeistern von benachbarten Orten, dem Landrat von damals, usw.

Wichtig ist ein breites Spektrum von Menschen, die damals während der 33 Tage der "Freien Republik Wendland" dabei waren, zu erfahren, wie sie sich daran erinnern, und was aus ihnen nach 40 Jahren geworden ist.

Dazu würden unbedingt auch Polizei oder BGS Beamte gehören, die bei der Räumung des Gorleben Protestcamps 1004 eingesetzt waren.

Wer etwas dazu beitragen möchte und kann, möge sich via Mail (Briefsymbol unten rechts) an mich wenden. Ich werde dann den Kontakt zur Projektleiterin weiter vermitteln.

Kurzhistorie des BGS

Der Bundesgrenzschutz (BGS) war in der Bundesrepublik Deutschland eine Sonderpolizei des Bundes.

Der BGS wurde mit dem BGS-Gesetz vom 16. März 1951 gegründet und unterstand dem Bundesinnenministerium.

Ursprünglich hatte der Bundesgrenzschutz nur den spezialpolizeilichen Auftrag der Grenzsicherung, erhielt dann aber zunehmend schutzpolizeiliche Aufgaben, wurde flächendeckend ausgebaut und erhielt Kompetenzen für kriminalpolizeiliche Ermittlungen.

Der BGS hatte im Gegensatz zur jeweiligen Polizei der Länder in weiten Teilen seiner Geschichte Kombattantenstatus.

Im Juli 2005 wurde der Bundesgrenzschutz in Bundespolizei umbenannt.

Über diese Webseite

Bundesgrenzschutz - Offizierswerbeplakat aus den 50er-Jahren

Im Januar 2013 gründete ich die Forumsseite "grenzschutz.net" als Austauschplattform für Erinnerungen der ehemaligen Bundesgrenzschützer.

Schnell hatte diese Seite ihre 100 Mitglieder erreicht. Dem Wunsch entsprechend auch dem Namen "Bundesgrenzschutz" gerecht zu werden, wurde "bundesgrenzschutz-online.de" Ende Oktober 2013 gegründet, das Forum von "grenzschutz.net" eingestellt.

Ich habe aktuell sehr viele Leihgaben von Zeitschriften und Bildern, so dass die Inhalte dieser Webseite zukünftig kontinuierlich ausgebaut werden.

Es warten noch diverse Zeitschriften auf ihre Digitalisierung, Filme und nicht wenige Bilder auf ihre Einarbeitung.

Damit ist der Schwerpunkt von "bundesgrenzschutz-online.de" eine historische Dokumentation des Bundesgrenzschutzes aus privatem Besitz.

Inhalte insgesamt:

  • 1417 Bilder insgesamt

  • 310 verschiedene BGS-Zeitschriften digitalisiert als PDF

  • 20 Links zu anderen interessanten Webseiten rund um den BGS

  • 20 BGS-Filme mit über 350 Minuten Gesamtlänge

  • 270 registrierte ehemalige Angehörige des BGS in der Mitglieder-Datenbank

  • 2 seltene Vertonungen von BGS-Liedern im Musikarchiv, 4 Marschlieder

  • 2 Falt- und Informationsblätter

  • 2 Informationshefte zur Grenze aus 1956 und 1959 mit vielen schwarz/weiß- und Farbbildern im Bereich "Literatur"

  • 7 Literaturempfehlungen im Printmedienarchiv. Zum Teil seltenes Antiquariat mit Inhaltswiedergabe (Bild oder PDF)

  • 3 Anekdoten und 3 Geschichten aus dem Dienstalltag

  • 8 Standortchroniken

Ich suche weiterhin Bilder und Zeitschriften - gerne als Leihgabe aber auch aus Nachlässen.

Nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf! Nutzen Sie hierzu am Ende der Webseite unten rechts das Symbol mit dem "Briefumschlag"